Larpgruppe

    • Ok, habe Aufschrieb nun gelesen. das hat mir die Frage beantwortet ob wir trainieren.

      Was mich interessiert, ist die Gemeinsamkeit der Gruppenmitglieder.
      Wäre es nicht sinnvoller eben eine Gemeinsamkeit, z.B Anhänger des gleichen Gottes oder zumindes Gesinnung, zu verfolgen?
      damit man auch auf Larps eher als Einheit auftritt und die Mitlgieder sich nicht aufgrund ihrer Fähigkeiten gegenseitig blockieren (z.B Praiosanhänger und Magier).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von psyche ()

    • Damit würde man aber nur bestimmte Charakterideen zulassen. Das wollten wir aber explizit nicht, jede Idee sollte erst mal probiert werden. Gemeinsamkeit ist trotzdem da, da man ja eine Heldengruppe ist (zu Anfangs, was man später drauß macht sei dahingestellt). Und das nennt man nicht blockieren, dass nennt man "zu lösenden Konflikt" ;)
    • ich fände bestimmte Charakterideen besser.
      Auch der "zu lösende Konflikt" wird sicher noch Probleme machen.

      Ich hatte mich nur an der Miliz aus Bayreuth orientiert, die eben als eine Einheit auftreten. Klar schränkt man sich ein, aber man hat auch vorteile davon. Z.B ein Einheitliches Banner oder Gewandung. das macht Larp zu einer Art Mannschaftssport was ich gut finde. Eine Heldengruppe in der die Helden untereinander "Konflikte lösen" müssen ist nach meinem Erachten einfach nicht anstrebenswert.
      Ich zweifel einfach ein bisschen an dem Konzept.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von psyche ()