CatCon, 25. - 26. Februar

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigentlich sollte diese Ankuendigung ja von einem der CAT-Mitarbeiter (also Steve, Henne oder mir) kommen!? :whistling:

      Wie ueblich suchen wir noch Helfer fuer den CAT-Con.
      Die Thekenschichten sind schon relativ voll besetzt, allerdings meistens nur mit einer Person.
      Erfahrungsgemaess faellt aber immer mal wieder einer aus...
      Also wenn ihr euch auf dem CAT-Con langweilt, dann duerft ihr gerne an der Theke nachfragen ob Verstaerkung gebraucht wird.

      Momentan haetten wir noch ganz leere Schichten am Samstag 16:00-18:00 und Sonntag 8:00-12:00 (=> Zombie-Fuetterung!).

      Ausserdem brauchen wir dringend noch Verstaerkung fuer den Aufbau (Freitag ab 17:30 vorm CAT) und den Abbau (Sonntag ab 17:00).
      Da kann man gar nicht genug Helfer haben und momentan sieht es noch ziemlich duenn hier aus :(

      Freiwillige bitte hier posten oder direkt bei mir melden: SirAlstein(at)web,de


      Bis dann,
      Bernd
    • Hallo,

      CatCon vorbei ... und deren Homepage hat jemand am Sonntag Abend wohl noch kaputt gemacht. Schade, wäre gespannt gewesen, wie diese CatCon im Vergleich zur letzten abgeschnitten hat. Dann schreib ich halt einfach mal hier ...

      Ich hab zum ersten Mal auf einer Con gemeistert. Das war ganz gut. Und als Spieler hab ich ein neues System ausprobiert: Mein quasi erstes DSA-Spiel ... Ich bin also zufrieden.

      Viele Grüße
      Daniel
    • Ich fand die CatCon enttäuschend, DSA war noch dominanter als sonst und am Nachmittag kam weder eine interessanter Runde zusammen, bei der ich mitspielen wollte, noch meine angebotenen SpacePirates Runde. Meine Abendrunde SpacePirates kam nur mit Glück zusammen weil eine 4er Gruppe zufällig noch keine Runde hatte. Momentan geht es mit der CatCon bergab.
      jcgames - meine freien Rollenspiele
    • Ich bin ja leider nach meiner heftigen Erkältung immer noch nicht wieder voll bei Stimme. Daher hatte ich - schweren Herzens - meine eigentlich geplanten zwei Runden für den Samstag nicht angemeldet und bin lieber daheim geblieben (vor allem aus Sorge, daß ich wegen des hohen Lärmpegels mal wieder schreien muß, um mich quer über den Tisch verständigen zu können - das wäre meiner Stimme nicht gut bekommen).

      Die angemeldeten Runden sind dieses Mal stärker als früher DSA-dominiert gewesen. Und daß man überhaupt eine Magic-Runde als Spielrunde "anmelden" kann, finde ich seltsam.

      Cons sehe ICH als Gelegenheit die Spiele, die ich gut finde, vorzustellen, neue Spiele, die ich noch nicht kenne, auszuprobieren und in Gruppen mit lauter neuen Leuten, die ich sonst nicht im Spiel kenne, das Hobby auszuleben. - Der Cat-Con ist in dieser Hinsicht schon seit einiger Zeit "wenig ergiebig". Da finden sich feste Gruppen, die ihren alten Kram spielen, was sie prinzipiell auch ohne Con-Umgebung bequem daheim machen könnten. Da bekommt man exotischere oder auch nur "andere als DSA"-Rollenspiele kaum besetzt, wenn man nicht vorher in diversen überregionalen Foren auf und ab Werbung für diese Runden gemacht hat.

      Die Con-Homepage und das verbundene (unsägliche) Forum sind natürlich auch zum Abgewöhnen und nicht wirklich geeignet im Vorfeld Runden fest auszumachen. Ein Tischplan wäre auch hilfreich, denn solche Angaben bei Rundenankündigungen wie "am üblichen Platz hinten rechts" sind für NEUE Con-Besucher einfach SCHEISSE und wirken eher abschreckend und wenig gastfreundlich.
    • Mein Eindruck ist auch etwas zwiespältig.

      Ich hab ne DSA-Runde angeboten und obwohl eine Truppe DSA-ler gar nicht da war, die sich eigentlich sonst immer eingefunden hat (diesmal waren Sie wohl auf nem LARP) gab es massenweise DSA-Angebote.
      Ferner hatte ich den Eindruck, dass es auch recht wenig Spieler insgesamt waren.

      Was Zornhaus Kritikpunkt der quasi-festen Gruppen betrifft, so kann ich das nicht vorbehaltlos mitzeichnen. Vor der Con haben wir uns in unserer wöchentlichen Spielrunde darauf verständigt nicht bei den jeweils anderen mitzuspielen und das Angebot zu streuen. Dass hat zwar das DSA-Angebot aufgeblasen, aber die Runden waren trotzdem voll. Auch wenn wir untereinander auch umgeschichtet haben.

      Dann hatte ich 2 Spieler, welche noch nie auf ner CatCon waren. Einer hat das erste Mal überhaupt DSA gespielt (weil er's wollte).
      Es kommen also schon neue dazu, wobei der Abfluss analysiert werden müsste. Und Abflüsse gab es auch bei den DSA-Spielern - wobei die die oben genannten LARPer außen vor lasse.

      Bei Betrachtung der Abgänge ist das Angebot definitiv eine Größe. Es gab zuviel DSA, was mich jetzt schon von einem Angebot einer Runde nächstes Mal abhält.
      Dann sind aber auch DSA-Spieler weggeblieben. Anwesende Promo von Pegasus, Heidelberger, Ulisses; Buchlesung;Stand vom Imps - Ist das Cat vielleicht als Lokalität schwierig? Lag's am Wetter? An der Erkältungswelle? Fastenzeit?

      Und dann noch die Gesellschafts-Schelte. Neulich sagte mal ein Spieler zu mir, er spiele, aber nur DSA. Tja, wenn man sich mal an was gewohnt hat, möchte man dabei bleiben, weil man vielleicht auch fälschlicherweise glaubt, dass etwas anderes ebenso schwer erlernt werden kann. Frei nach dem Motto: "Mir kaufat nix, mir gebat nix."

      Was bleibt?

      Eigentlich kann man nur versuchen das über das Angebot zu regeln. Auf allen anderen Faktoren haben wir als potentielle Spielleiter keinen Einfluss.
      So meine Meinung.
    • Dann schreib ich auch mal ein bisschen mehr aus meiner Sicht als fast unerfahrener Con-Gänger. Wie gesagt, ich fand es ingesamt positiv (war aber nur am Samstag da).

      Positiv:
      * Orga hat anscheinend funktioniert, bis auf die fehlende Kasse am Anfang. Dank der Stempel kann man das ja recht problemlos nachholen und ich denke mal, dass die meisten ehrlich genug dafür sind.
      * Meine nicht-DSA-Runde kam schnell zu Stande, weil sich eine komplette 4er-Gruppe dafür eingetragen hat (damit war voll). Das war nicht das, womit ich gerechnet hatte, aber war auch kein Problem.
      * Die Getränke- und Essensversorgung fand ich sehr gut. Das warme Käsesandwich mitten in der Nacht war sehr lecker.
      * Es war nicht leer, aber man konnte immer noch einen Tisch finden.

      Neutral:
      * Als ich um 13 Uhr ankam, war die Auswahl an Spielrunden etwas mau, fand ich. Fast alle (DSA-)Runden waren schon voll. Ein Spielermangel schien nicht zu herrschen, eher eine zu starke Konzentration der Spieler auf das DSA-Angebot. Für abends (wann ich wieder Zeit hatte) gab es noch wenig Angebote, iirc.

      Negativ:
      * War am Sonntag noch was an Rollenspiel? Fand das Alvuranierdingsbums-Spiel Sonntag wirklich um 10 statt? Ich wusste zumindest nicht, warum ich als Rollenspieler am Sonntag noch mal vorbeikommen sollte. Das passt irgendwie nicht so von den Zeiten her, was ein bisschen schade ist.

      jcorporation schrieb:

      Ich fand die CatCon enttäuschend, DSA war noch dominanter als sonst und am Nachmittag kam weder eine interessanter Runde zusammen, bei der ich mitspielen wollte, noch meine angebotenen SpacePirates Runde. Meine Abendrunde SpacePirates kam nur mit Glück zusammen weil eine 4er Gruppe zufällig noch keine Runde hatte. Momentan geht es mit der CatCon bergab.

      Abends hätte ich ja mitgespielt, aber da dachte ich mir, SpacePirates geht ja auch mittwochs ... Aber hast du dann den Nachmittag sinnlos rumgesessen? Das ist wohl das nervigste überhaupt.

      Zornhau schrieb:

      Ich bin ja leider nach meiner heftigen Erkältung immer noch nicht wieder voll bei Stimme. Daher hatte ich - schweren Herzens - meine eigentlich geplanten zwei Runden für den Samstag nicht angemeldet und bin lieber daheim geblieben (vor allem aus Sorge, daß ich wegen des hohen Lärmpegels mal wieder schreien muß, um mich quer über den Tisch verständigen zu können - das wäre meiner Stimme nicht gut bekommen).

      Das wären gleich zwei weitere nicht-DSA-Runden gewesen? Das hätte man deutlich gemerkt, denke ich. Und der Lärmpegel war wieder recht hoch, obwohl es nicht ganz voll war. Liegt das am Gebäude? Ich hatte den Eindruck, dass der große Raum gegenüber der Sauschdallbar leiser ist als das enge Gewölbe mit den 3 vollen Biertischgarnituren auf engstem Raum. Das hätte man vielleicht besser stellen können.

      Zornhau schrieb:

      Die angemeldeten Runden sind dieses Mal stärker als früher DSA-dominiert gewesen. Und daß man überhaupt eine Magic-Runde als Spielrunde "anmelden" kann, finde ich seltsam.

      Daran find ich nichts seltsames, außer du meinst, dass man dafür keinen freien Eintritt bekommen sollte. Dem stimme ich zu. Aber der Hinweis "Hey, ich will auch XY spielen", warum nicht?

      Zornhau schrieb:

      Cons sehe ICH als Gelegenheit die Spiele, die ich gut finde, vorzustellen, neue Spiele, die ich noch nicht kenne, auszuprobieren und in Gruppen mit lauter neuen Leuten, die ich sonst nicht im Spiel kenne, das Hobby auszuleben.

      Schön zusammengefasst, dem stimme ich zu. Für andere ist aber auch "unkompliziert Spaß haben und einfach dabei sein" eine Motiviation, und das kann man auch in einer altbekannten Runde ...

      Zornhau schrieb:

      Da finden sich feste Gruppen, die ihren alten Kram spielen

      Den Eindruck hatte ich teilweise auch, aber es gab auch andere Gruppen. Gab es nicht sogar im Forum eine Anmeldung, wo jemand eine Handvoll "Stammspieler" schon mitbringen wollte? Das wäre dann schon etwas hart.

      Zornhau schrieb:

      Die Con-Homepage und das verbundene (unsägliche) Forum sind natürlich auch zum Abgewöhnen und nicht wirklich geeignet im Vorfeld Runden fest auszumachen.

      Naja, über das Design kann ich im 21. Jahrhundert hinwegsehen, und das Forum funktioniert doch aus technischer Sicht (bis vor kurzem ...). Mir ist das lieber als wenn es nur bei Facebook wäre, denn da bin ich nicht und will ich nicht sein.

      Zornhau schrieb:

      Ein Tischplan wäre auch hilfreich, denn solche Angaben bei Rundenankündigungen wie "am üblichen Platz hinten rechts" sind für NEUE Con-Besucher einfach SCHEISSE und wirken eher abschreckend und wenig gastfreundlich.

      Ja, das wäre praktisch. Aber im Vorfeld kann man schlecht einen Tisch festlegen (außer für die ersten Runden), da nicht klar ist, wer bis wann fertig ist. Und irgendwie findet man sich ja dann doch.

      big bad dwarf schrieb:

      Ist das Cat vielleicht als Lokalität schwierig? Lag's am Wetter? An der Erkältungswelle?

      Das Cat find ich stimmungsvoll, das Wetter war doch ziemlich gut. Erkältungen sind halt doof, aber die Gefahr ist im Winter wohl imemr gegeben. Und im Vergleich zum Sommer war die Con doch wieder besser besucht, oder?

      Viele Grüße
      Daniel
    • DanielD schrieb:

      Abends hätte ich ja mitgespielt, aber da dachte ich mir, SpacePirates geht ja auch mittwochs ... Aber hast du dann den Nachmittag sinnlos rumgesessen? Das ist wohl das nervigste überhaupt.

      Nein, ich bin wieder heimgefahren und bin am Abend nochmal gekommen. Wäre die Con nicht in unmittelbarer Nähe, würde ich wohl nicht mehr dahin gehen.
      jcgames - meine freien Rollenspiele
    • Die CAT-Con war wieder mal nicht besonders gut besucht. Es scheint so als sterben uns die Stammgaeste aus :(
      Also muessen wir vermehrt Reklame machen um mehr Gaeste zu bekommen.

      Ich fand auch das die Auswahl mau war, aber die CAT-Con ist eine Platform fuer Rollenspieler, kein Unterhaltungsprogram.
      Wenn halt kaum einer was anderes anbietet, oder keiner was anderes spielen will dann koennen wir daran nichts aendern - das ist ein Problem der Gaeste/Rollenspieler, nicht der Veranstaltung.

      Das mit den festen Gruppen die sich bei uns treffen haben wir schon laenger im Visir.
      Mir faellt aber noch nichts gescheites ein um das zu unterbinden...
      Werde das Thema an der Nachbesprechung mal wieder auf den Tisch bringen...

      Zum Thema Tischeplan: Ein Plan den wir an dem Vormittag machen und aushaengen waere moeglich - irgendwas im WWW zum vorher reservieren nicht!

      Wir wissen halt erst an dem Vormittag wie die Tische sein werden weil wir nie genau wissen welche/wieviele Tische wir von der FH bekommen...
      Alternativ und oder zusaetzlich koennte man sowas wie Tischnummern oder Tischnamen (hmm... klingt nach Spass!) an den Tischen anbringen.
      Damit waere auch ein Tischplan leichter zu machen bzw die Tische zu identifizieren...
      Ich werde das auf der Nachbesprechung vorschlagen.

      Trotzdem fand ich dass die Convention relativ gut und problemlos ablief - dank der vielen freiwilligen Helfer :)
      Danke dafuer nochmal :)

      Falls jemand konstruktive Ideen hat was man machen koennte um die Auswahl zu verbessern oder die Anzahl der Gaeste zu erhoehen dann sagt es bitte.
      Bis dann,
      Bernd

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SirAlstein ()

    • Der Bericht ist ja nett... ein bisschen unkonventionell berichtet aber nett :)


      >>>
      ...
      ich wollte tie­fer ein­tau­chen in die Welt des 41 Jahr­tau­sends. Der Spiel­lei­ter, des­sen Name ich ver­ges­sen habe, ich meine, er hieß Michael, war im Gegen­satz zu Daniel deut­lich nerdiger

      <<<
      ROFL!
      Ja, das muss Micandus gewesen sein. Das Bild daneben hat es dann noch bestaetigt :)
      Bernd
    • es kann nur ienen geben (was ich dieses mal geschafft hab, da ihr ja warammer gespielt habt :-D). Aber wieso nerdiger, nur weil die Haare lang sind und die kleidung schwarz???

      Was aber auch noch irgednwo rumgegeister ist (zumindest hab ich das im Kopf) war, dass die ganze Con etwas zu laut sei (mir macht das zwar nicht alzu große probleme aber es soll leute geben, die nicht so tragende Stimmbänder haben). Vorschlag war dann, einfach Trenn vorhänge aufzuziehn, die dass ganze etwas dämpfen. Wäre vll ne überlegung wert (wobei man dann halt dauernd zeug in der gegend rumhängen hat, ich gebs hier nur weiter ;) ).
    • was ist mit Jurtenplanen? Nur so als Vorschlag,meiner Erfahrung sind die recht safe,und ned soo teuer...

      War selbst auf der CatCon und ich fands recht gemütlich.Spielrunden waren genug da,auch wenn das Angebot recht DSA-lastig war,muss ich zugeben,aber das ist eine weit verbreitetet Con-"Krankheit". Ich hatte eine nette Rolemaster-Runde,eine interessante 40k-Schlacht und ein lustiges DSA-Abenteuer. Alles in allem,eine gute Con mit kaum "Leerlaufphasen."