Vorstellungs-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorstellungs-Thread

      Nachdem die alten Vorstellungsbeiträge ja bald nicht mehr sein werden, hier ein neuer Vorstellungs-Thread.


      Ich fange mal an:

      Name: Frank Falkenberg

      Forenname(n): Zornhau (in systemunspezifischen Foren wie Blutschwerter-Forum, Tanelorn, usw.), Cable Hogue in Western-Rollenspiel-Foren und Savage-Worlds-Foren (Weirdwest.de, Pinnacle-Forum, usw.), diverse andere Namen in systemspezifischen Foren.

      Alter: 45

      Wohnort: Ulm (Söflingen, um genau zu sein)

      Rollenspielhistorie:

      Angefangen mit dem blauen D&D Basic Set, Gamma World 1st Ed. und Traveller in den "Little Black Books" 1979. Dann Midgard 1, AD&D 1st Ed., Star Fronties, Universe, u.v.a.m.

      Seitdem durchgängig aktiver Rollenspieler.

      Ich bin ständig in mehreren Runden aktiv am Spielen, besuche die Cons in der näheren Umgebung (bis ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit), und bin seit 2003 Mitglied im Rollenspielverein Biberach (u.a., weil es ja in Ulm bislang keinen eigenen Rollenspielverein gab).

      Seit ein paar Jahren wirke ich auch bei Übersetzungsprojekten unterschiedlicher Verlage mit. Letzte größere Projekte waren bei der Savage-Worlds-Übersetzung von Assert Press/Prometheus Games das Savage-Worlds-Grundregelwerk und das Settingbuch Necropolis 2350. Aktuell sind schon wieder (und inhaltlich ganz andere!) Projekte im Werden.

      Was mich begeistert:
      • Ich bin ein Savage. D.h. ich bin ein begeisterter Savage Worlds Spieler und Spielleiter. Ich spiele Savage Worlds in unterschiedlichen
        Settings. Fantasy (Evernight-Setting und eigene Welt), Sci-Fi (Babylon 5, Firefly, Necropolis, Dawning Star), Post-Apokalypse (Maddrax, Gamma
        World, Deadlands: Hell on Earth), Pulp (Daring Tales of Adventures), u.v.a.m. Letztes Jahr habe ich im Biberacher Verein eine Savage-Worlds-MiniCon vorangetrieben, die viele Savages auch aus weiter entfernten Gegenden in die Region brachte.
      • Ich stehe auf militärisches Rollenspiel. Spiele, bei denen man militärische Einheiten spielt wie eine Schar bei Engel oder eine Lanze Ordenritter bei Necropolis mag ich sehr. Wichtig: Militärisches Rollenspiel ist KEIN Tabletop-Miniaturen-Spiel, sondern ROLLENSPIEL von Charakteren in militärischen Organisationen und in militärischen Konfliktzeiten.
      • Ich bin Western-Fan. Ich spiele vorzugsweise Deadlands Classic (nach 2nd Ed. Regeln), aber auch Deadlands: Reloaded, Dogs in the Vineyard oder andere Western-Spiele. Auch Crossover wie Space-Western z.B. Firefly oder Dawning Star sind mein Fall.
      • Ich bin Glorantha-Fan. Seit RuneQuest2 über RQ3, HeroWars und HeroQuest bin ich Glorantha als Spielwelt sehr verbunden.
      • Ich probiere gern diverse alte und neue Spiele aus. Ob das Funky Colts war, für das ich zuhause und im Biberacher Verein Testspielrunden während
        der Entwicklung durchgeführt habe, oder neuere Indie-Spiele wie 3:16, Barbarians of Lemuria, usw.
      • Ich bin Maddrax-Fan.
        Ich habe für das Setting der Maddrax-Heftromanserie eine Savage Worlds Conversion gemacht, nach der ich Spielrunden anbiete (einen Spielbericht des Szenarios "Um Nuulm herum" findet man auch in Maddrax Band 217).
      Das sind natürlich nicht die einzigen Rollenspiele, die ich so spiele, aber diejenigen, die ich am liebsten und am häufigsten spiele.

      Was mich weniger interessiert:
      • Tabletops spiele ich sehr selten (das Deadlands Tabletop "The Great Railwars" noch am ehesten, Lust hätte ich mal auf "Legend of the Old West")
      • LARP ist nicht mein Ding.
      • Die in Deutschland weit verbreiteten Rollenspiele DSA, Shadowrun, World of Darkness (alte wie neue) sind nicht mein Fall (Geschmackssache, meiner
        ist anders - siehe oben bei den Dingen, die mich begeistern).
      • Computerspiele, Computerrollenspiele, MMORPGS spiele ich sehr selten (die sind für mich als Alten Sack (tm) "not the real thing"; ich mag das gesellige
        Beisammensein und die direkte Interaktion am Rollenspiel lieber).
      Ich bin vornehmlich Spielleiter und IMMER bereit für Interessierte Runden in den Spielen, die mich begeistern, zu leiten. Einfach ansprechen.
    • Name: Michael Kaminski

      Forenname: big bad dwarf

      Alter: 31

      Wohnort: Ulm-Stadtmitte

      Job: Die guten alten Paragraphen anwenden und vor allem erklären

      Rollenspielhistorie:
      Angefangen mit DSA3 vor ca. 9 Jahren,
      Ich spiele regelmäßig in einer Gruppe und unregelmäßig in 2-3 weiteren. Größtenteils wird DSA gespielt.
      Ansonsten gabs mal einen sehr kurzen und sehr vernichtenden Ausflug/Versuch mit Shadowrun. Bin aber definitiv bei DSA daheim aber experimentierfreudig - wenn ich darf...

      Was ich mag:
      - Sich gedanklich in eine fantastische Geschichte eindenken oder diese zu vermitteln
      Was ich weniger mag:
      - Larp
      - Tabletop, ich stelle meine Modelle lieber in die Vitrine

      Micha
    • Name: Wolfgang Moll

      Forenname: siehe links

      Alter: 20 Jahre

      Derzeitge Beschäftigung: Student der Informatik auf Bachelor (narf)

      Erfahrungen mit dem Rollenspiel: Angefangen hat das ganze wohl mit einem Besuch im Impsshop und dem kauf eines D&D-Set, das nach einmaligen Spielen nicht mehr benutzt wurde, mir aber durchaus spaß gemacht hat.

      Dannach (oder vielleicht doch davor?) hab ich mal ne Testrunde DSA mit nem Freund gemacht. Die hat sich leider nach dem ersten Spielen aufgelöst, womit sich das ganze auch wieder für ein paar Monate geregelt hatte. Nach einiger Zeit hatten sich dann allerdings neue Leute gefunden denen das allesamt eigentlich viel spaß gemacht hat, das dürfte ca 2 Jahre her sein und seither spiele ich mehr oder minder fast jede Woche DSA und muss sagen es macht mir durchaus spaß.

      Vor ca. nem halben Jahr hab ich noch mit Warhammer: Dark Herasy angefangen was auch nen interessantes Ambiente hat und mir bisher auch freuden bereitet.

      Was ich mag: Größenwahn, ich liebe es wenn Pläne aufgehen, umso größer desto besser.

      Was ich nicht so mag: Meistern, das ist so ne Sache bei der ich immer das Gefühl hab nicht den Anforderungen gerecht zu werden und das berechtigt.




      Verfeinerungen und ausbesserung bei Lust und Laune.
    • Name: Jürgen Mang
      Forenname: jcorporation
      Alter: 30
      Wohnort: Blaustein

      Job: Im IT Umfeld - Schwerpunkt Security, Netzwerke und Hosting

      Rollenspielhistorie:
      Angefangen hab ich mit 16 oder so mit DSA. Dann hab ich so ziemlich vieles gespielt Rolemaster, Harnmaster, StarWars, Cyberpunk, etc. und ein Gruppeninternes System das an DSA erinnert. Mittlerweile bin selber Rollenspielautor und habe mit "Das Weltenbuch" schon ein Druckerzeugnis fertig und mit SpacePirates gerade ein Rollenspiel in der Entwicklung.

      RSP-Vorlieben:
      kein Tabletopfeeling, nicht ganz so ernstes Spiel, ob langfristige Kampagne oder OneShot ist mir eigentlich egal
      jcgames - meine freien Rollenspiele
    • Name: Hugo Föhl

      Forenname: Red Alert

      Alter: 49

      Wohnort: Ulm

      Rollenspielhistorie:
      Angefangen mit AD&D, dann Midgard, Rune Quest, D&D mit Abstechern anderen Systemen.

      Nach einer längeren Pause bin dann bei Deadlands Classic gelandet und von da aus über 50 Fathoms bei Savage Worlds. Zwischendurch gab es noch eine längere Engel Kampagne die im Sande verlief. Momentan spiele ich noch bei einer längeren Deadlands Classic Kampagne mit, ansonsten hat meine Gruppe gerade eine über 4 Jahre dauernde Evernight Kampagne glorreich abgeschlossen.

      Ich besuche Cons in Ulm, um Ulm und um Ulm herum.

      Savage Worlds habe ich bis jetzt in den unterschiedlichen Settings gespielt: Fantasy (Evernight, Conan), Sci-Fi (Babylon 5, Firefly, Necropolis, Dawning Star), Post-Apokalypse (Maddrax, Deadlands: Hell on Earth), Pulp (Daring Tales of Adventures).
    • Muhahaha, endlich ins Forum geschafft ( blöder Spamfilter).
      So, dann kann ich mich ja auch mal Vorstellen:

      Name: Michael Wendt

      Forumname: Das was da unterm Bild steht, wahlweise manchmal auch nur mic.

      Rollenspiellaufbahn:
      Irgendwann hab ich irgendwo mal DSA gespielt und fand das gut, fragt aber nicht wo da ich ein Gedächtniss wie ein Sieb für Steine im Zentnerbereich hab. Hab dann immer ma wieder
      verschiede Systeme angespielt (Rune Wars glaub ich war darunter) und hab vor einem Jahr ne feste DSA Gruppe gefunden (Zufall und so). Zu ungefähr dem selben Zeitpunkt hab ich
      mir komische rote Bücher zugelegt, auf denen "Dark Heresy" steht und Meister dies nun immer ma wieder (seit ein paar Monaten in einer festen Gruppe). Sonst spiel ich auch gern
      verrückte Sachen (Kobolde lässt grüßen) und für alles absurde zu haben (da steht noch ein Rattenregelwerk im Schrank, was gespielt werden will). Was ich aber auf jedenfall ma spielen will
      ist eine Runde Vampire und irgendwann, wenn das Geld stimmt werde ich das LARPen anfangen :-D.

      Was ich mag:
      - Meine Spieler zu überraschen mit etwas, dass sie nie erwartet hätten
      - Horror- und Thrillergeschichten (en bissel Action darf auch da sein)
      - fantastische und futuristische Welten
      - und zu guter letzt: There is no sense better than nonsense

      Was ich nicht mag:
      - Foren, die kein Schwein liest :D
      "Möge er mir ein Bild von sich malen, damit meine Ichs wissen wer er ist !"

      "Menschen sind wie Teppiche. Lass sie einmal zum Fenster raushängen und staune, wie viel Dreck aus ihnen herausfällt."

      "You can't spend money when your dead!"

      "Ihr wolltet Spaß? Den sollt ihr haben!"
    • Name: Raphael, FH-Student
      Forenname: raphan
      Jahrgang: '87

      Wohnort: Ulm

      Spiele:
      DSA 3 bist 4x (Spieler, Meister)
      Warhammer Fantasy (Imperium, ewig nicht gespielt)

      Tja, was soll ich noch schreiben? Cat-Con Fan (auch bekannt als Raphik, für Insider: Multiabenteuer, Seeabenteuer)
      Gibt's denn überhaupt mal 'ne DSA-Runde?

      Gut noch was:
      Was ich mag:
      -Gute Charaktere und überzeugende Spieler
      -Gute Abenteuer (nicht 0815 aus dem Buch)
      Was ich nicht mag:
      -Powergaming
      "... wir leben in einer imagierten Welt, aber es ist für uns die einzige erlebbare Welt"
      Gerhard Roth (Neurobiologe)
      "Aus Sicht des Gehirns", isbn 3-518-58383-2, s. 48
    • RE: Vorstellungs-Thread

      Name: Jan, Informatik Student im 3. Semester an der Uni Ulm, durch Bologna leider in den Bachelor Studiengang gezwungen.

      Forenname(n): Xerl, stammt aus meiner Zeit als aktiver WoW Spieler - davon bin inzwischen wieder los, der Nick ist aber geblieben.

      Alter: 22

      Wohnort: Ulm

      Rollenspielhistorie:
      Zum Rollenspiel gekommen bin ich wohl, weil ich schon immer eine Vorliebe für fantastische Geschichten hatte. Als ich damals an der Herr der Ringe Triologie
      gelesen hab, kam mir der Gedanke, dass ich soetwas auch schreiben oder noch besser selbst erleben wollte. Nunja, mit dem Schreiben eines eigenen Romans
      hat es bisher nicht geklappt, aber ich hab mich mal umgeschaut was es denn neben Herr der Ringe noch so gibt und so bin ich das erste mal über "Aventurien"
      gestolpert. Ich war damals so fasziniert, dass ich mir das Grundregelwerk zu DSA und eine Woche später den Rest des Regelwerks gekauft habe - ohne bis dahin
      auch nur einmal selber gespielt oder geleitet zu haben.

      Hier könnte Schluss sein, wenn ich nicht zufällig jemanden begegnet wäre, der sich bereit erklärt hat eine Gruppe zu leiten. Ab hier verläufts dann ziemlich linear:
      eine Zeit lang unter diesem Meister gespielt, ein paar Wochen später das erste mal selbst geleitet, die Gruppe ist dann wegen mangelndem Interesse der anderen Spieler
      irgendwann zerbrochen. Nach einem Jahr Pause konnte ich dann eine neue Gruppe finden.

      Inzwischen spiel ich in 2 festen Gruppen:
      Einer DSA Gruppe - wir stecken in der G7 Kampagne
      und einer Dark Heresy Gruppe - für den Ordo Hereticus.


      Was mich begeistert:
      Charakterinteraktionen, wenn man auch mal die Zeit hat den inneren Zwiespalt eines Charakters darzustellen zu können.
      Nicht lineare Plots, wenn man mit seinem Charakter also wirklich den Plot und möglicherweise den Ausgang verändern zu können.
      Beim leiten einer Runde: Das Gefühl, dass einem die Spieler an den Lippen kleben und jedes Wort nur so in sich aufsaugen.

      Soviel dann mal von mir und im Zweifel allen einen guten Rutsch.
    • Bernd aka SirAlstein

      Name: Bernd Bunk

      Forenname: SirAlstein (Lieblings Ex Character, war ein Wunderkind mit eigenem Butler der Leute beeinflussen konnte - am Ende trugen die anderen meine Buecher^^)

      Baujahr: 1969 (also momentan 41, aber ich muss selber auch schon immer rechnen...)

      Werdegang: Informatikstudium Uni Ulm, dann Wissenscahftlicher Mitarbeiter Neuroinformatik Ulm, dann Software Entwickler fuer Intel (Seele verkauft)

      Was ich so mache: CAT-Mitarbeiter (seit grob 20 Jahren), CAT-Con Ork, 3 Rollenspielgruppen, irgendeiner Sucht nachgehen (momentan Sci-Fi Filme)

      Rollenspiel-Historie:
      Midgard (als es noch recht neu war^^), dann ShadowRun (1), dann Wuerfel Weg (System von Udo [CAT-Con Gruender]), dann habe ich laengere Zeit so ziemlich jedes System mal kurze Zeit angespielt und spiele momentan regelmaessig GURPS (Ulm Post-Apocalypse), Cyber Punk 2020 (Psi-Guard und Schottland), ShadowRun 4 (aendert sich bald zu GURPS Traveller).

      Was ich mag:
      Kreatives Rollenspiel, Spass & Geselligkeit, Laaange und wirre Kampagnen leiten, Zeitspruenge in Kapagnen (dann wird richtig wirr^^), gelegentlich einer Sucht nachgehen (EvE Online, Guild Wars, Star Craft 2 und jetzt Sci-Fi Movies)

      Was ich nicht mag:
      Spielstimmung verderben durch Regel-Wichsen, meine extreme Vergesslichkeit, Stress, keine Zeit haben weil mir die aktuelle Sucht keine uebrig laesst (Zitat eines Freundes: "Kannst Du nicht mal normal suechtig sein!?"), gemaxte Charaktere (einige Leute kennen mich als den ultimativen Maximizer, aber die Phase ist vorbei), Kauf-Abenteuer (mit wenigen Ausnahmen)

      Bis dann,
      Bernd
    • Name: Fabian

      Jahrgang: 1992

      Forenname: Pantera oder falls der Name schon vergeben ist (was ärgerlicherweise sehr oft der Fall ist) irgendeine Abwandlung davon. Hat übrigens nichts mit der Band zu tun, ich hab den Namen mal beim Capoeira bekommen.

      Job: Zivi im Kindergarten, noch keine konkreten Pläne für danach.

      Rollenspielhistorie: Vor einem Jahr mit dem selbstgebastelten System von einem Freund angefangen, das im Groben an DSA angelehnt war, und dabei Blut geleckt. Seit November regelmäßig beim Cubus-Spieletreff was da eben so angeboten wird.
    • Name: Martina Fritsche

      Forenname: Dragschwelb (Bezeichnung für einen meiner alten Charaktere, ein seeehr femininer schwuler Elb)

      Baujahr: 1979

      Werdegang: Informatikstudium Uni Ulm, jetzt Qualitätsbeauftragte bei der Wilken GmbH

      Rollenspiel-Historie:
      Angefangen vor 18 Jahren mit einer Runde AD&D, parallel etwas MIDGARD. Während des Studiums regelmäßig Rolemaster (alte Regeln, auf Mittelerde), nach Auflösung der Gruppe einige Male Cthulhu gespielt, Welt der Dunkelheit 2.0 geleitet und dann eine DSA4-Gruppe gefunden. Irgendwann mit der Gruppe umgeschwenkt, um auch andere Systeme auszuprobieren und dann mehrmals Serenity und WH 40k gespielt, momentan hängen geblieben bei StarWars 20D und selbst leitend bei D&D4.

      Was ich mag:
      Ich bin "Actor", das heißt ich bleibe meinem Charakter treu, auch wenn er deswegen stirbt, anstatt einfach zu tun was nötig wäre, um die Geschichte weiter zu erleben. Praktischerweise sind die anderen in meiner Gruppe "Storyteller", sodass wir ziemlich gut miteinander spielen können. Ich liebe es für meinen Charakter einen ausgefeilten Hintergrund zu entwickeln, der gern konfliktbelastet sein darf. Die ganzen Vor- und Nachteile, Spleens und Eigenheiten werden von mir immer verwoben und plausibel begründet. Ich bin ein Fan von Plausibilität. Auch in merkwürdigen Universen, mit seltsamen physikalischen und sozialen Regeln, gibt es immerhin welche, die die Welt definieren. Auch wenn sie abstrus sind...
      Deswegen macht mir gerade auch das Meistern von D&D4 sehr viel Spaß, weil ich meine Geschichten in der von mir miterfundenen Welt zusammenbauen kann und interessante NPCs verkörpere. :)

      Was ich nicht mag:
      Durch blöde Kommentare und Dazwischengequatsche (am besten noch "tolle Ratschläge" von Leuten, die nicht vorort sind) eine Szene vermiest bekommen, damit auch ja kein Ingamefeeling aufkommt! Leute die die Aufmerksamkeit des Meisters auf sich zerren, auch wenn sie gerade nicht dran sind und der eigene Charakter dadurch keine Chance hat für einen Moment zu "gläzen", nerven gewaltig. Ich möchte gerne Rollenspielen, um eine Rolle zu spielen. Mit Freunden Blödsinn verzapfen und ich selbst sein kann ich auch an anderen Tagen...

      LG, Tina.
      Möge das Chaos mit dir sein!
    • Name: Dennis

      Forenname: Anshar, Cail, Shadowsong

      Was ich so mache: SL Werwolf Live, 3 Rollenspielgruppen,

      Rollenspiel-Historie:
      1996 mit der WOD angefangen und großteils dabei geblieben. Zwischenzeitlich gab es Abstecher zu: Earthdawn, D&D, DSA, Legend of the Five Rings, Atros, Witchraft, Shadowrun, PP&P, Gurps, BESM, Trinity, Aberrant und noch ein paar anderen.....
      2000 dann mit Larp begonnen und spiele seid 2005 Werwolf-Live




      Was ich mag:
      Phantasievolles und manchmal chaotisches Spiel, die Einstellung Stil und Ambiente vor Regelabsolutismus, Spielern Prophezeiungen und Visionen um die Ohren schlagen. Seltsame Mind-Maps eines gewissen Spielers, #Quälen der Spieler mit sehr einzigartigen NSCs

      Was ich nicht mag:
      Regelf++++++, Leute die immer dasselbe spielen, Unflexibles Verhalten




      so reicht doch erstmal^^
      Es geht nicht darum, was dir gegeben wurde, sondern darum, was du daraus machst!



      Wenn das Leben dich ankotzt: kotz zurück!