D&D NEXT - Basic Rules kostenlos verfügbar

    • Dungeons & Dragons

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • D&D NEXT - Basic Rules kostenlos verfügbar

      Die lange erwartete, erste D&D Next Veröffentlichung, bevor im Herbst die "richtigen", dicken Regelbücher kommen werden, ist D&D Basic Rules.

      Das sind auf ca. 110 Seiten PDF-Datei alle Grundregeln von D&D Next in einfacher Fassung, so daß man damit gleich losspielen kann und das neue, gegenüber D&D 3E oder 4E und natürlich alten D&D-Versionen komplett andere D&D kennenlernen kann.

      So wird D&D Next nicht mehr wie die 4E Miniaturen und Bodenpläne erfordern (bei der 4E waren diese fast zwingend notwendig). Die neuen Mechaniken sind - soweit ich auch durch meine eigenen D&D-Next-Testspielrunden über die letzten anderthalb bis zwei Jahre so mitbekommen habe - deutlich runder und eingängiger geworden.

      Aktuell spiele ich zwar in einer Pathfinder-Runde, aber der doch sehr regelschwergewichtige Fokus von Pathfinder erstickt so manches Mal das Rollenspiel der Charaktere unter lauter Regelspiel. Bei D&D Next sieht das (im Moment noch - erst mal die dicken Bände im Herbst abwarten) anders aus. Zumindest die Basic Rules sind schon ein kleines, feines und kostenloses Produkt geworden.

      Hier die WotC-Webseite dazu: Basic Rules for Dungeons & Dragons

      Und hier die direkten Links für den Download der Web-Version und der druckerschonenden Version.

      Der Klassiker ist zurück - und jünger und frischer denn je!
    • Danke für die Info :)

      Sieht wirklich sehr gut aus und ich hoffe, es bleibt auch in der weiteren Ausarbeitung so einfach, wie es gerade daherkommt. Ich fand die letzten Versionen viel zu überladen mit allen möglichen Sonderfertigkeiten und Kampfschnickschnack, was einem flüssigen Spiel irgendwie zuwidergelaufen ist. So wie es aussieht, ist ein gewisser Lerneffekt eingetreten und man wendet sich wieder eher an Neueinsteiger, die einfach drauflos spielen wollen und trotzdem noch ihr Charaktere individuell halten können --- schön :thumbup:
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup:
    • Wir hatten gestern via Google+-Hangout eine Charakter-Bastel-Sitzung mit D&D Basic. Das geht VIEL klarer und einfacher als mit D&D 3E, Pathfinder oder D&D 4E. Meinem Eindruck nach, wurde an sehr sinnvollen Stellen vereinfacht, während an anderen Stellen überraschend neue Impulse reinkommen (Stichwort: Inspirations. Tolle Idee!).

      Die Backgrounds sind sehr sinnvolle "Paketierungen" von Fähigkeiten, Ausrüstung und "Extras", die den Charakteren richtig schön Tiefe verleihen. Es ist in den Backgrounds (mehr als in den Basis-Klassen oder anderen Spielelementen), wo sich die Bindung zur jeweiligen Spielwelt niederschlägt. Da können wir auf die Neuauflagen von Dark Sun, Forgotten Realms, usw. gespannt sein.

      Heute Abend steht die erste Spielrunde D&D Basic an. Mal sehen, wie sich mein Kriegerpriester so schlagen wird.

      Auch wenn ich gerade schon länger in einer Pathfinder-Kampagne spiele, so hat mich dieser schnelle, erste Eindruck des neuen D&D eigentlich schon jetzt geradezu "umgehauen". Das ist ein D&D, das SOFORT Spaß macht. Schon beim Lesen der Basic-Regeln, die sehr locker und unterhaltsam geschrieben sind, kommt LUST auf das zu spielen. (Bei Pathfinder war das anders. Die Regeln sind eher sehr dröge geschrieben und machen in ihrem Klein-klein nicht wirklich Lust. Man muß sich da eher "durchbeißen".)

      Wenn die eigentliche "Vollversion" im Herbst draußen ist, kann es sehr gut sein, daß ich Pathfinder komplett kicke und (wieder) das ORIGINAL spiele.

      D&D ist halt doch was Besonderes.
    • Wir hatten heute Nacht die erste Runde D&D Basic.


      WIE. OBER. GEIL!


      Der Boss ist zurück. Jetzt können alle kleinen Lichter wie Pathfinder, 13th Age, und die ganze OSR-Grütze einpacken!

      Dieses D&D Next, das neue D&D ist ein MODERNES Regelsystem, vorzüglich dargeboten, und - noch wichtiger - es ist RICHTIGES D&D (anders als die D&D 4E, die sich nicht mehr wie D&D anfühlte).

      Das Beste D&&D aller Zeiten. - Ich bin wirklich sehr überrascht, wie spürbar sich die fast zwei Jahre Spieltestzeit (in der ich auch mit meinen Runden daheim und im Internet fleißig am Testen war) durchweg positiv auf das aktuelle Regelsystem ausgewirkt haben.

      D&D. Das Original.
    • Danke für die Besorgnis, aber ich merke langsam, dass ich alt und senil werde und keine 12.741 Handlungsstränge und 25.893 Sonderregeln in der Rübe behalten kann, da wäre für den bald stattfindendenden Seniorennachmittag "Würfle mit D1" das also genau das richtige :D

      Nein, es hört sich wirklich sehr schön locker-flockig spielbereit an und könnte durch die kleinen Zusatz-Leckereien auch langfristig motivieren... bin gespannt...
      (gut, Andreas, Midgard und DSA in dieser letzten Kategorie zu schlagen... aussichtslos ^^)
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup:
    • Zornhau schrieb:

      Hier eine sehr ausführliche Beschreibung unserer ersten D&D Basic Runde:
      rollenspiel.taysal.net/allgeme…-roi-est-mort-vive-le-roi


      Danke, schöne Beschreibung, da bekommt man gleich einen viel besseren Einblick und man sieht auch mal einen ausgefüllten Charakterbogen. Die Idee mit den Advantages und Disadvantages ( 2 W20 und entweder den schlechteren oder besseren nehmen) gefällt mir sehr gut.
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup:
    • Der obige Teilzeithelden-Artikel ist - wie leider die meisten der auf diesem Blog erscheinenden - in der Faktendarstellung so zahlreich SACHLICH FALSCH, daß hier ein sehr verzerrtes Bild von D&D Next dargeboten wird.

      Offenbar hat sich der Verfasser nicht einmal die Mühe gemacht die D&D Basic Rules auch nur EINMAL komplett durchzulesen, sonst können ihm eigentlich nicht so viele Fehler unterlaufen sein, wie dort zu finden sind.

      Zum anderen hat der Verfasser eine von Anfang an ABLEHNENDE Grundeinstellung zu D&D und insbesondere zu D&D Next. Das erklärt natürlich dann auch die Schludrigkeit und Verzerrung in der Darstellung und die haarsträubend unsachlichen und allen Fakten widersprechenden "Schlüsse", die der Autor dort zieht.

      Dieser Artikel war die Lebenszeit für das Lesen nicht wert und gehört in die Tonne getreten wie die meisten anderen Teilzeithelden-Artikel gleicher "Qualität" auch.

      Es wäre, zur Abwechslung, wirklich mal erfrischend einen Teilzeithelden-Artikel zu sehen, der SACHKUNDIG verfaßt ist und von PRAKTISCHER Erfahrung geprägt ist, statt nur diese extremst oberflächlichen "Vermutungsäußerungen" präsentiert zu bekommen. Dazu muß man aber als Artikel-Autor die besprochenen Produkte erstens LESEN, zweitens VERSTEHEN und drittens SPIELEN. An erstens hapert es, wie man im obigen Artikel sehen kann, schon massiv.
    • So hart möchte ich Grundsätzlich nicht mit allen TzH Artikeln ins Gericht gehen. Eigentlich mit den wenigsten. Auch wenn ich dort lange Zeit tätig war hat meine ablehnende Haltung zu diesem Artikel grundsätzlich nur mit diesem Artikel zu tun.

      Ich weiß nicht in wie weit er das Regelwerk genau gelesen hat, und wieviel nur überflogen. Aber es war auch kein genauer Test oder ähnliches. Er hat einfach für sich das Werk betrachtet, beschrieben und auch für sich in gewisser Weise bewertet. Ein Spieltest oder ähnliches war glaube bis dahin auch gar nicht geplant. Das er ablehnend gegenüber D&D Next ist, oder 5, oder wie auch immer man das Kind nennt, war leider in den meisten Zeilen zu lesen. Aber er sagt ja selber, er steht auf Pathfinder und komplexe Geschichten. Das ist sein gutes Recht. Ich hingegen würde mich über ein System freuen das a) einfach ist und b) doch genug Regeln mitbringt um alles abzudecken was ich mir wünsche.

      Was hingegen wirklich für die TzH spricht ist, dass sie sehr viele Spiele die sie rezensiert haben, auch gespielt und geleitet haben. Es gibt durchaus Systeme die einem sehr genauen Test unterlagen. Mir fällt da spontan Malmsturm und Finsterland ein.

      Und ich glaube so schlecht sind die TzH nicht, denn wie im Artikel von Holger die Ablehnung gegenüber D&D Next erkennbar war, so ist in deinem Text die Ablehnung gegenüber den Teilzeithelden erkennbar. Ich verstehe deine Sicht der Dinge, du argumentierst für dich auch schlüssig warum du sie nicht magst. Aber es gibt genügend die sie mögen und gerne lesen.

      Als Fakt ist es einfach so, ich mochte den Artikel überhaupt nicht, du Frank auch nicht, aber es gibt scheinbar auch jene die ihn gut finden, so wie Kai.

      Schlussendlich liegt es weiter im Auge des Betrachters...

      Ich bin trotzdem gespannt wie es mit D&D Next weiter gehen wird, und ob es hällt was es verspricht. Das selbe gilt bei Star Wars, Game of Thrones und Splittermond. Ich kaufe erst wenn es genügend Material gibt und es mich überzeugt.

      Liebe Grüße
      Andy