Des Rätsels Lösung - Brainstorming-Ecke für das S.U.X.-Team

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Des Rätsels Lösung - Brainstorming-Ecke für das S.U.X.-Team

      Auf Euren Vorschlag hin nun der Treffpunkt für alle ver(w)irrten Zeitreisenden im Space S.U.X - Universum. Setzen wir am besten die Szene fort, in der Eure Helden Inventur machen, um ihre Besitztümer zu checken. Merlin (wie real er auch immer war) gab, wie hoffentlich alle Wissen, einen Hinweis. Ihr tragt das Rückticket schon bei Euch: Ein symbolhafter Gegenstand, der für Euer Problem steht und damit zu tun hat. Derzeitige Favoriten sind:
      - Xenias Medaillon
      - Die fünfdimensionale Siliziumkartoffel
      - Der Rote Toast der Zerstörung
      - Gonzales
      - Xenias neuer Körper
      - Nanobot-Werkbank
      - ?
      Dann bleibt da noch die Frage, was damit zu tun ist. Soll das Symbol:
      - In ein Zeitloch geworfen
      - zerstört
      - repariert
      - angebetet
      - aktiviert
      - ? ...werden?

      Also los gehts, strengt Euch etwas an und vor allem: denkt nicht zu kompliziert. ;)
    • Endocrine schrieb:

      Ich bin dafür dass ihr den roten Toast der Zerstörung mit blauem Vulkansenf bestreicht, aus der fündimensionalen Kartoffel Kartoffelchips macht und auch auf das Sandwich legt und die ultimative, mehrdimensionale Schärfemutprobe in Form dieses Sandwiches erschafft.
      Au weiaaaa, sehr nett, aber ich glaub, das fällt nicht unter Zyrions "Denkt nicht so kompliziert"-Aufforderung =O

      Hmmmm, aber ich muss zugeben, ich hab auch keine einfachere Lösung. *** grummel, haarerauf ***

      - Gonzales: ist immer verantwortlich für ein Problem, vor allem hat sich dass jetzt dadurch verschärft,
      dass er im Multiversum sein anderes Ich versehentlich umgebracht hat.
      Deshalb plädiere ich für folgende Lösung:
      die ganze Sache mit Merlin und seiner Welt hat damit angefangen, als wir auf der Flucht durch
      Gonzales Körper in diese andere Zeit geraten sind... evtl. hat die Kartoffel, entschuldigung, das
      höchstentwickelte Wesen bei uns, hier auch noch etwas damit zu tun.
      Daraus folgt wiederum, dass seit dem Durchschreiten durch dieses Portal alles nur ein Traum
      gewesen sein könnte.
      ---> Lösung: Versuchen aufzuwachen. Dies geht einfach durch gewisse Willensstärke (Psioniker können
      sowas) oder mit einer kleinen Hilfskonstruktion -> Wir fangen in diesem Traum zu träumen
      an, gelangen in die Traumwelt (die mir im Moment paradoxerweise immer noch am realsten
      vorkommt), werden uns dort unserer wahren Gedanken gegenwärtig und wachen auf...
      --- und schließen damit alle geöffneten Traumschleifen und landen wieder im realen Universum :thumbup:
      Na, das war doch einfach! :saint:
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup:
    • So, ich steh jetzt erstmal vor einem kleinen problem. Ich kann entweder nicht zu kompliziert denken oder meinem Charakter als Wissenschaftlerin treu sein. Beides krieg ich nicht hin
      ;)
      @ Honigmet: Das mit dem aus dem Traum wieder aufwachen hab ich glaub ich die letzten Male immer wieder ausprobiert und bin immer dabei eingeschlafen. Vielleicht hast du ja mehr Glück.

      Das Zeitchaos hat begonnenals wir das zweite Mal auf dem Kometen gelandet sind, dessen Zerstörung verhindert haben und der Vergangenheits Gozales sich in Luft aufgelöst hat.
      Von dort haben wir sowohl den rotenToast als auch die Werkbank mitgebracht. Ersteres hat die Zerstörung des Kometen Verhindert und zweiters mit den Nanobots die Welt in der wir jetzt sind erst geschaffen.
      Was wir aber mit dem symbolischen Gegenstand anfangen wenn wir herausgefunden haben um welchen es sich handel bleibt mir rätslehaft.
      Was wir mitlerweile wissen ist, dass man den roten Toast zur Steuerung des Kometenraumschiffes benutzen hätte können, wenn wir damals gewusst hätten wie.

      Wenn es aber nach meinem Charakter geht würde ich sagen weiter Versuche wild und ohne plan in der Zeit rumzutricksen machen nicht wirklich Sinn, da wir die Konsequenzen nicht einschätzen können.

      Und um nochmal das mit dem Traum irgendwie aufzugreifen: wenn man sich überlegt was alles die letzte Zeit passiert ist wirkt das aus Sicht eines Wissenschaftlers doch etwas merkwürdig. Mal
      abgesehen von der Tasache, dass wir zufällig auf mehrere Möglichkeiten der Zeitreise getroffen sind, taucht ein "Zeitmagier" auf, als wir einen brauchen.
      Dann finden wir aber heraus, dass das alles nur Hologramme in einer riesigen Kuppel irgendwo im niergends gewesen sein könnte. Da fragt man sich doch für wen diese Hologramnme erzeugt wurden, wenn außer uns niemand da ist?

      Keine Ahnnung was ich von all dem halten soll. Vielleicht fällt uns ja noch was ein.
      Grüße
    • @White Raven: Damit du auch mal die Welt, okay, mittlerweile das Universum, ins Chaos stürzen kannst,
      musst du auch irgendeine Entscheidung treffen, wir können ja auch, wenn keiner sicher ist,
      was zu tun ist, Lose ziehen ---> Hauptpreis: Der Welt(en)-Untergang <X

      Hmmm, und in der Tat, dass mit dem Zeitmagier war schon sehr merkwürdig...

      Vor allem, wenn nun alles ein bisschen real / irreal ist, sollten wir die Anwesenheit Xenias in ihrem neuen
      Körper ziemlich genau ergründen (ooooh, natürlich nicht wie du jetzt denkst :whistling: )... Aber wenn alles ein Hologramm
      war, was tut Xenia noch bei uns? Körper und Seele sollen dann real sein? Seltsame Fügung... Vor allem hat man
      jetzt noch keine überragenden Beifallsbekundungen von ihr für die Rettung aus ihrer Traumblase gehört....
      da wittert doch sogar Gonzales eine gehörige Portion Unlogik... ganz abgesehen vom beschädigten
      Macho-Ego... hmmmm, das Amulett muss also zerstört werden...
      oder wenns ein Traum ist, dann wieder nicht... oder dann gerade wieder doch.... booaaaah, echt schwierig... 8|
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup:
    • Na, die wissenschaftliche Denkweise und Argumentation von Valerie Song hat einiges für sich :thumbsup: .
      Kleine Richtigstellung: der Komet, den Du meinst, ist der Asteroid Eros und der Rote Toast ist zur Kontrolle der Alien-Raumstation auf Eros.
      Gonzales hat sein früheres Ich dort beim zweiten Betreten ausgelöscht.
      Dort ist er auch zum Tor geworden.
      Es ist schon etwas seltsam, dass ein Zeitmagier auftaucht, wenn man einen braucht - und der zudem noch Merlin heißt, weil Quax den Namen genannt hat. Und wenn alles nur Hologramme waren, liegt die Vermutung nahe, dass die Helden beobachtet wurden und die künstliche Welt auf ihre Aktionen reagiert hat (wenns so weitergeht, entdecken die Charaktere noch den Spielleiter hinter der Story und erlangen einen neuen Grad von Realität - :S :rolleyes: :whistling: . Aber wer weiß, vielleicht sollten die Charaktere wirklich nach jemandem [einen NSC] suchen, der dieses Spiel gerade mit ihnen spielt ;) ).
      Gonzales: hast Du schon getestet, ob Xenia nicht nur ein Hologramm ist? Oder wie es ihr geht und was sie von der ganzen Sache hält. Der eine oder andere Charakter hat an ihr vielleicht schon einige technische Erweiterungen entdeckt, was hat es mit denen auf sich?
      Die Sache mit dem Tor durch Gonzales ist auch so ein Problem. Wer weiß, in welche Realität oder welchen Traum Euch das geführt hat. Vielleicht hilft es, wenn Ihr Euch vorstellt, die momentane Welt wäre real, dann erspart Ihr Euch einige unnötige Denkarbeit. ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zyrion ()

    • Oh, das ist so verwirrend...
      Ich weiß gar nicht, was jetzt noch real sein soll und was nicht. Quax geht mal davon aus, dass Xenia und der Bogenschütze real sind. Oder sind wir in einem noch größerem Hologram gefangen?? Da der Bogenschütze auch die Fähigkeit der Zeitmagie hat, könnte der ja erspüren, welcher Gegenstand uns weiterhilft und evt. mir meine Naobots wieder beschaffen.
      Xenia verhält sich nebenbei wirklich etwas ruhig, nicht dass sie durch ihre neue eingebaute elektronik irgendwie kontolliert wird, dass unser beobachter in ihrem neuen Körper steckt. Dass Xina im neuen Körper steckt, davon gehe ich mal aus, ansonsten hätte das Höherdimensionale Wesen (die Kartoffel) doch was gesagt.
      Merlin meinte ja, dass der besondere Gegenstand ein Symbol unserer Reise ist. Der Toast der Zerstörung und die Werkbank sind Gegenstände, die wir erst nach unser 1. Zeitreise bekommen haben, als wir angefangen haben, alles durcheinander zu bringen. Das macht die schon mal zu den Hauptverdächtigen für Quax.
      Hmm... Wenn der Toast die Codes für die komplette Kontrolle der Station hat, ob er dann auch die Infos für das Zeitportal enthält, mit denen wir zum Korrekten Raum-Zeit-Punkt kommen können, so dass wir uns retten können?

      Auch noch: wenn Merlin ein Hologramm war, wer hat unsere Sachen dann geklaut und wo sind die jetzt, wie wurde ich zurück transformiert???
    • Xenia beteiligt sich an der Diskussion und meint zu diesem Thema folgendes:
      Wenn unsere Umgebung nur simuliert war, wie können Gawain und mein neuer Körper dann real sein? Ist die Zeitmagie des Bogenschützen und unsere Zeitreisefähigkeit dann real?

      (Anmerkung SL: Nur weil dieser Wert auf dem Charakterbogen steht, heißt das noch lange nicht, dass er wirklich existiert) ;)

      Gehen wir davon aus, dass die Merlin-Erlebnisse simuliert waren, können wir von folgendem ausgehen: was wir außerhalb der Hologrammhalle gesehen haben, ist real, ebenso ihr und was ihr mitgebracht habt, einschließlich meines Bewußtseins, der Nanobottechnik und z.B. der Rote Toast.

      Allerdings war die Hologrammhalle nicht vollständig leer - es gab Kulissen, Projektoren usw. Könnte es dann nicht sein, dass bestimmte Schlüsselfiguren der Simulation zumindest halb real waren? Mein Körper fühlt sich zumindest ziemlich echt an - Vhelas meint, dass er anders sei als eure Körper, aber den gleichen Zweck erfülle. Außerdem spüre ich eine Erweiterung meines Wissens und meiner Fähigkeiten - ich konnte vorher z.B. mit Musik nichts anfangen.

      Vhelas sagt, auch Quax und John hätten eine Erweiterung erfahren. Hm, ich habe dieses Gerät im Nacken, Quax ist mit diesem Mantel verkabelt (den er mit Nanotech getuned hat und der auch noch außerhalb der Halle funktioniert) und in John steckt - wie mein Freund mir verraten hat - eine mächtige Energiequelle.

      Kann es sein, dass zumindest diese Objekte real sind? Mal davon abgesehen: Hologramme im klassischen Sinn sehen anders aus - was wir hier erlebt haben, war ziemlich stofflich und fest. Vielleicht temporär erzeugte und gesteuerte Materie? Was Unmengen an Energie erfordern würde. Und plötzlich stellen die Projektoren nur noch Geister-Hologramme dar, warum auch immer.
      Auf jeden Fall scheint diese Simulationstechnik ziemlich komplex zu sein. Andererseits: was ist der Unterschied zwischen normaler Materie und der, die in dieser Halle erschaffen wurde? Kann diese temporäre Materie von den Nanobots der Werkbank verbessert, d.h. modifiziert und in der Realität fixiert werden? Waren dann z.B. der Zeitreisegürtel oder der Time-Scooter nach der Modifikation real.

      (Bevor ihr mich nun verdächtigt, eine Fälschung und Spionin zu sein, da ich ja seit den 1920ern tot war und so über aktuelle Technik nichts wissen könnte, muss ich euch erklären, dass auch hier Vhelas seine mentalen Finger im Spiel hatte und mir ein Update verpasst hat - mit Daten, die er mühsam aus euren chaotischen Gehirnen kopieren konnte. Vermutlich habe ich deshalb in letzter Zeit etwas abwesend gewirkt. Ach ja, ich soll euch von ihm sagen, dass er euch äußerst amüsant findet, es aber nicht schätzt, Silizium-Kartoffel genannt zu werden, er bezeichnet euch ja auch nicht als Kohlenstoff-Affen mit Haarausfall)

      Was meint ihr, könnte das eine oder andere stimmen oder habe ich auch zu kompliziert gedacht?

      Die zweite logische Erklärung für unsere Lage wäre, dass wir - da Gonzales als Tor fungierte - uns nun in seinem wirren Hirn befinden und erleben, was er sich unterbewusst zusammenspinnt oder träumt. :rolleyes:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zyrion ()

    • Ha, die letzte Idee ist die beste, stimmt aber auf keinen Fall,
      denn dann hättet ihr das Las Vegas der Zukunft oder des Mittelalters
      vor euch, gespickt mit schwedischen oder amazonenhaft-willigen Bikini-Girls
      als Kartengeberinnen und Croupiers ;)

      Aber zurück zur Realität (?) - eventuell sind wir auf dem Asteroiden ja auch nur in
      ein Holodeck geraten - von mir aus in ein etwas besseres und geräumigeres... dann müssen wir
      eigentlich nur das Programm stoppen, den Steuerraum finden oder die Energie
      abschalten... da könnte der rote Keks wiederum eine Rolle spielen... mal sehen, wie es
      heut abend weiter geht, schmunzel... 8)
      Nimm Honigmet,
      wenn nichts mehr geht
      :thumbsup:
    • Also wenn wir auch dem "Holodeck" des Asteroiden sind, dann müsste Xenias Körper und der Bogenschütze von der fortschrittlichen Alientechnik erschaffen worden sein und im Fall des Bogenschützens auch mit Erinnerungen ausgestattet worden sein.
      Wenn wir den roten Toast z.B. aktivieren wollten (wöllten?), würde ich vielleicht eine Kombi aus Werkbank+Toast+Valerie/Quax vorschalgen. Valerie oder ich könnten versuchen, die Werkbank in einen Computer mit Interface und so umzumodeln, in den man den Toast dann einliest und gegebenenfalls aktiviert (wenn wir auf einem Holodeck sind, und das Holodeck damit ausschaltet). Man müsste vorher aber sicherstellen, dass die Werkbank dann nur macht, was wir wollen und nicht, was der Toast will (da wäre die Firewall evt. nützlich).
      Das wäre jetzt Quax verzweifelter Vorschalg.

      Auch ist die Frage, was Vhelas mit der Energiequelle in John meint. Nicht dass "Merlin" den Blaster irgendwie mit John verbunden hat oder so?? John, kannst du diese neue Kraft fühlen?
    • Also ich stell mir gerade eine Kombi aus der Werkbank,dem Toast, Valerie und Quax vor :S Zumindest die Flugeigenschaften wären gut.
      Andere Frage: wie und wann seid ihr auf ein mögliches Holodeck der Eros-Basis gekommen?
      Ihr habt das Zeittor aus der Kreidezeit durchschritten, seid dann in der Station aufgetaucht und habt dort Blödsinn gemacht, bevor sich Gonzo in ein Tor verwandelt hat.

      @honigmet: den Stick hatte ich schon letztes Mal dabei, dummerweise hab ich aber vergessen, ihn Dir zu geben. Sorry,
    • Also ich habe ja keine Ahnung wovon ihr redet (was ist ein Hologramm?), aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ich echt bin! Ich habe übrigens auch einen Namen und er lautet nicht "der Bogenschütze" ;)
      Ich bin eigentlich auch kein Magier und hatte mit Magie auch noch nie viel zu tun. Warum ich also diese Zeitströme sehen kann und ihr nicht, verstehe ich auch nicht. Ich kann mir aber natürlich gerne mal eure Sachen anschauen. Vielleicht sehe ich ja tatsächlich etwas, was ihr nicht seht.
    • Also ich hätte hier die ultimative Lösung für die ganze Sache.

      Vergessen wir das zurück, machen wir uns selbstständig, nennen uns Time S.U.X. mit passendem Logo (siehe Anhang), dass jeder gleich erkennen kann was er von uns erwarten kann und machen alle alternativen Zeitströme unsicher.

      Wie wäre es damit, wer macht mit? :evil:
      Bilder
      • tux.jpg

        9,09 kB, 256×256, 243 mal angesehen
    • @Maroth: Gawain hat aus einem bestimmten Grund einen besonderen Bezug zur Zeit. Mehr werd ich aber vorerst nicht verraten.

      @RedAlert: :thumbsup:
      Time Unit X (T.U.X) - wenn das euer Ziel ist, werde ich wohl ein paar Geschichtsbücher wälzen müssen.


      Allgemein die Ergebnisse Eurer Raterunde:

      - White Raven: einige gute Ideen in Deinen Überlegungen, die man weiterverfolgen könnte. :)

      - Maroth: gut, dass sich Gawain seiner Existenz so sicher ist, das stabilisiert ihn in der Realität. 8)

      - Honigmet: in einem Punkt könntest Du ziemlich richtig liegen, alles andere liegt im Phasenraum etwas weit entfernt von meinen Lösungsideen. Was nicht heißt, dass es nicht klappen könnte (wenn man entsprechende Nebenwirkungen in Kauf nimmt :evil: )

      - Thano: Deine Überlegungen gehen in die richtige Richtung und biegen dann links ab :D Aber wie gesagt: alles ist im Fluss und ungewöhnliche Ideen führen zu unerwarteten Ergebnissen.

      - Red Alert: Aufgeben ist auch keine Lösung ;) Die warten auf Euch in StarCity.
    • Out of character kann ich mir schon denken, dass es dafür einen bestimmten Grund gibt. Aber für Gawain ist das alles ziemlich verwirrend. Er als einfacher Waldläufer kann sowas, aber seine eindeutig magienutzenden Gefährten nicht? Das macht doch keinen Sinn! ;)

      Cogito ergo sum. Die Beweise sprechen doch eindeutig dafür, dass er existiert (seiner Ansicht nach zumindest).
    • Sorry Gawain, ich bin so schlecht im Namen merken (schau mal auf meinen Erinnern-Wert auf den Charakterbogen, da ist das kein wunder).

      @Zyrion: Aufgeben kommt nicht in Frage (auch wenn das neue Logo wirklich was für sich hat, schwarze Kutte und Sense haben echt was für sich), aber gibt es denn noch ein StarCity, das auf uns warten kann??

      Also das mit der Werkbank und Toast würde ich gerne probieren, aber nur mit Valeries Zustimmung (ich hab schon zu viel in die Luft gejagt). Ansonsten könnten die Aliens auf Eros ja auch ein Sicherheitssystem eingebaut haben, dass ein Zeit-Paradoxon vermeiden/verhindern soll und wir haben es aktiviert, nachdem Gonzales mit seinem früheren Ich in Kontakt getreten ist. Warum das Sicherheitssystem uns dann in ein komisches Hologramm steckt, wäre dann aber auch nicht logisch, weshalb man diese Überlegung wahrscheinlich verwerfen kann.